Flüchtlingsunterbringung in Dreieich

Offener Brief des Bürgermeisters Martin Burlon


Liebe Dreieicherinnen und Dreieicher,

die Prüfung eines möglichen Containerstandortes für eine Gemeinschaftsunterkunft in Götzenhain schlägt hohe Wellen. Was mich sehr nachdenklich stimmt und was ich bisher so aus unserer Stadt nicht kenne, sind die in Teilen populistischen Statements und erschreckenden Vorurteile gegenüber allen geflüchteten Menschen, die in diesem Zusammenhang auf unterschiedlichen Kanälen fallen. Ich bleibe bei meiner klaren und eindeutigen Haltung: Hetze und Rassismus haben keinen Platz in Dreieich! Selbstverständlich nehme ich auch die artikulierten Sorgen und Ängste wahr und natürlich werde ich auch mit den Initiatoren der Bürgerinitiative ins Gespräch gehen, was bisher wegen der Feiertage und Urlaub noch nicht möglich war. Und selbstverständlich sind auch abweichende und kritische Haltungen zu Standorten für Flüchtlingsunterkünfte zulässig, aber die Diskussionen müssen fair, konstruktiv und mit der gebotenen Sachlichkeit laufen – dafür stehe ich jederzeit zur Verfügung.

Das Thema der Flüchtlingszuweisungen und Unterbringung ist zudem komplex und sensibel zugleich. Das zu bewältigen gelingt wie vieles nur gemeinsam und nicht gegeneinander.  

Mit besten Grüßen aus dem Urlaub – bis nächste Woche mit neuer Kraft,  


Ihr  

Martin Burlon
Bürgermeister
Link kopieren