stadt dreieich

Kinder- und Jugendförderung: Dirt-Jump-Jam / erstes Mountainbike-Event unter der A 661


Im Sommer 2020 errichteten dort Mitarbeitende der Kinder- und Jugendförderung gemeinsam mit einer Gruppe junger Mountainbiker zwei rund zwei Meter hohe Holzrampen, die es erfahrenen Fahrerinnen und Fahrern erlauben, spektakuläre Sprünge und Kunststücke zu zeigen. Die Rampen werden seither rege genutzt, zumal dank der „Überdachung“ durch die A 661 der Dreieicher Bikepark in den Wintermonaten die einzige befahrbare Strecke mit großen Rampen in einem weiten Umkreis ist. 

So haben in den vergangenen zweieinhalb Jahren Bikefans bereits mehrstündige Anfahrten in Kauf genommen, um unter der Autobahnbrücke fahren, bzw. springen zu können. Die Hengstbachtalbrücke wurde deshalb auch namensgebend für die Bike-Anlage und den Skatepark der Kinder- und Jugendförderung Dreieich. Unter den Bike- und Skatenden ist sie nämlich als „Area 661“ bekannt. Die Anlage in direkter Nähe zur Weibelfeldschule und dem Bahnhof Weibelfeld bieten ideale Trainingsmöglichkeiten für junge Mountainbike-Sportlerinnen und -Sportler in der Region. Mittlerweile gibt es bereits einige Jugendliche aus Dreieich und Umgebung, die Tricks in ihrem Repertoire haben, die man vor einigen Jahren nur bei Profis sehen konnte. So ist es nicht verwunderlich, dass der Wunsch aufkam, in der „Area 661“ auch einmal einen kleinen Wettkampf zu veranstalten. 

Neben den spektakulären Sprüngen der Bikerinnen und Biker wird es am 25. März auch ein kleines Rahmenprogramm mit einem Grill und Getränkestand geben. Damit auch Nicht-Bikende in Bewegung kommen, wird zudem der Skatepark geöffnet sein, wo kostenlos Scooter verliehen werden. Der Besuch der Veranstaltung lohnt sich also auch als Ausflug für die ganze Familie. Unterstützt wird das Event von der Fahrschule Jens Seybold, den Stadtwerken Dreieich und dem Fahrrad Fachgeschäft Threeoak.

Link kopieren