stadt dreieich

Geflüchtete Menschen finden neue Unterkunft im alten Pfarrhaus


Gemeinsam mit der DreieichBau AöR und der Christuskirchengemeinde ist es möglich geworden, geflüchteten Menschen in Dreieich eine weitere Unterkunft zu bieten. 

Unter dem Stichwort „EKHN 2030“ bereitet sich die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) auf die Zukunft mit einer geringeren Zahl von Kirchenmitgliedern vor. Hierzu werden u.a. im Rahmen einer Gebäudebestands- und Entwicklungsplanung sämtliche Gebäude auf ihre Nutzung und Erfordernis geprüft. Bis über die Zukunft des derzeit leer stehenden Pfarrhauses in Dreieich entschieden ist, stellt die Christuskirchengemeinde das Gebäude temporär der DreieichBau AöR für die Unterbringung von Geflüchteten zur Verfügung. 

Die Wohnfläche beträgt circa 195 qm, aufgeteilt in neun Zimmer mit Küche, Bad und Balkon. Die Anmietung läuft über zwei Jahre mit Verlängerungsoption. Es können insgesamt zehn Personen untergebracht werden. 

„Wir sind sehr froh, dass wir jetzt eine weitere Möglichkeit haben, geflüchteten Menschen eine Unterkunft zu bieten und danken der Christuskirchengemeinde sehr herzlich für die Unterstützung,“ so Bürgermeister Martin Burlon. 

Link kopieren