stadtwerke dreieich

Drohender Trinkwasser-Notstand in Dreieich – Trinkwasser-Ampel steht auf „Rot“ 


Trotz dieses Appells ist der Trinkwasserverbrauch in Dreieich unverändert hoch und die Stadt Dreieich steuert auf einen Trinkwasser-Notstand zu, denn die Trinkwasser-Ampel der Stadtwerke Dreieich, die unter https://www.stadtwerke-dreieich.de/trinkwasserampel/ abrufbar ist, steht auf „Rot“.

Dies bedeutet, dass der Trinkwasserverbrauch seit Tagen Tagesspitzenwerte erreicht und nur noch durch den maximalen Bezug von Fremdwasser über den Zweckverband Wasserversorgung Stadt und Kreis Offenbach (ZWO) gedeckt werden kann. Zur weiteren Sicherstellung der Trinkwasserversorgung in Dreieich, der Bereithaltung von Löschwasserreserven sowie zur Vermeidung eines Trinkwasser-Notstandes, ist eine unverzügliche Reduzierung des Trinkwasserverbrauchs zwingend notwendig. 

Die Stadtwerke fordern daher alle Dreieicher Bürgerinnen und Bürger eindringlich dazu auf, ergänzend zu den bisher gültigen Regeln, 

  • die Garten-/Rasenbewässerung sofort einzustellen!
  • nur noch Neuanpflanzungen moderat zu bewässern!
  • die Entnahme von Trinkwasser aus Standrohren zu stoppen! 

Damit ein Wassernotstand vermieden werden kann und keine weiteren restriktiven Maßnahmen, wie Bußgelder bis zu 5.000 Euro, im Rahmen der Gefahrenabwehrverordnung der Stadt Dreieich eingeleitet werden müssen, ist diesem Aufruf zwingend Folge zu leisten.

Die Ordnungspolizei wird Bürgerinnen und Bürger im gesamten Stadtgebiet auf die Problematik sowie die Dringlichkeit Wasser einzusparen, hinweisen. 

Der Notstand ist dann gegeben, wenn der Wasserbedarf nicht mehr durch Eigenförderung und Fremdbezug durch den ZWO gedeckt werden kann.

Link kopieren