Sprungmarken
Suchen & Finden
Dynamische Navigation einblenden Dynamische Navigation ausblenden
Link to our english Homepage
 
Sie befinden sich hier:
Startseite
LEBEN IN DREIEICH
Mobilität & Verkehr
Radverkehr
Runder Tisch Radverkehr

Runder Tisch Radverkehr

Mitglieder Runder Tisch Radverkehr bei Eröffnung Radweg
Mitglieder Runder Tisch Radverkehr bei der Eröffnung Radweg Heinrich-Hertz-Straße - vl: Karine Holste-Flinspach, Jörg Roggenbuck, Sigfried Kolsch, Henri Schmidt, Uwe Petry, Dieter Fröhlich, Thomas Müller, Karin Eisenhauer, Kai Nauhardt, Martin Burlon© Foto: Nicole Jost

Der "Runde Tisch Radverkehr" bildete sich im August 2007 im Anschluss an eine gemeinsame Radtour von Stadtverordneten mit Mitarbeitern der Verwaltung. Die auf der damaligen Fahrt durch Dreieich gesammelten Eindrücke sollten nicht in Vergessenheit geraten. Vielmehr wollte man das zuvor verabschiedete Radverkehrskonzept durch gezielte Maßnahmen verbessern.

Am 8. Mai 2008 trat dann der "Runde Tisch Radverkehr" zum ersten Mal zusammen. Seither besteht diese Arbeitsgruppe aus Mitgliedern des ADFC, der Stadtverordnetenversammlung, der Verwaltung einschließlich des ehrenamtlichen Radverkehrsbeauftragten, sowie eines beratenden Ingenieurbüros. Man trifft sich fünfmal im Jahr zeitnah vor den Fachausschüssen der Stadtverordnetenversammlung. Viele positive Impulse für den Radverkehr in Dreieich wurden seitdem gesetzt und damit die Arbeit des Ausschusses für Stadtentwicklung, Umwelt und Energie fachlich stark unterstützt.

Über die Arbeit des "Runden Tisch Radverkehr" informieren die nachfolgenden Punkte.

  • Ziele

    Der Runde Tisch Radverkehr hat sich zum Ziel gesetzt, insbesondere für den Alltagsradfahrer durchgängige und sichere Radrouten herzustellen. Es werden Maßnahmen zur Verbesserung der Radverkehrsinfrastruktur vorbereitet, abgestimmt und bis zur Umsetzung fachlich begleitet. Dabei hat die Erhöhung der Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmer oberste Priorität.

    Langfristig sollen Hauptradrouten zwischen allen wichtigen Quellen (Wohngebiete aller Stadtteile) und Zielen (Schule, Arbeitsplatz, Bahnhof, Supermarkt oder Sportplatz) für den Radverkehr geschaffen werden, die ein sicheres und zügiges Befahren auf direkten Wegen ermöglichen. Des Weiteren wird eine Vernetzung zwischen den touristischen und Alltagsrouten angestrebt. Die begleitende Radverkehrsinfrastruktur wie z.B. die Schaffung von Fahrradabstellanlagen wird sukzessive umgesetzt und die Radwegweisung weiterentwickelt.

    Die Öffentlichkeitsarbeit wird koordiniert und aktuell geplante Maßnahmen im Verkehrsbereich werden stets auf eine hinreichende Berücksichtigung der Bedürfnisse des lokalen Radverkehrs überprüft.

    Ziele
  • Teilnehmer

     Der Kreis der Teilnehmer setzt sich folgendermaßen zusammen:

    Stadt Dreieich
    Erster Stadtrat Herr Martin Burlon
    Fachbereich 1: Bürger und Ordnung   Herr Thomas Müller
    Fachbereich 1: Bürger und Ordnung Frau Karin Eisenhauer
    Fachbereich 3: Planung und Bau Herr Karl Markloff
    Fachbereich 3: Planung und Bau Herr Kai Nauhardt
    Vertreter aus weiteren Fachbereichen
    werden zu einzelnen Themen hinzugezogen
    Radverkehrsbeauftrager (ehrenamtlich) Herr Dieter Fröhlich
    Politische Gremien der Stadt Dreieich
    AfD-Fraktion  Herr Maximilian Müger
    CDU Frau Karin Holste-Flinspach
    FDP Herr Dr. Christoph Keller
    FWG Herr Holger Gros
    GRÜNE Herr Ullrich Behrendt
    DIE LINKE Herr Henri Schmidt
    SPD Herr Siegfried Kolsch
    Externe

    Allgemeiner Deutscher Fahrrad Club
    (ADFC) - Ortsgruppe Dreieich

    Herr Bernd Kiefer
    Herr Michael Dinter

    Planungsgruppe VAR, Darmstadt

    Herr Uwe Petry

    Weitere Personen

    Zu den Sitzungen werden in
    unregelmäßigen Abständen für
    besondere Fragestellungen
    externe Fachleute eingeladen
    (z. B. die Polizei im Bezug auf
    Unfallschwerpunkte des Radverkehrs)

  • Das haben wir verbessert

    In den vergangenen Jahren wurden im Runden Tisch Radverkehr viele Projekte angeregt, deren Für und Wider diskutiert und schon einige Maßnahmen umgesetzt. Über die umgesetzten Projekte informieren die folgenden Punkte. 

    • Fahradabstellanlagen
    • Öffnung von Einbahnstraßen
    • Durchlässige Sackgassen
    • Radfahrstreifen / Schutzstreifen
    • Radwegweisung (Radroutenplaner)
    • Qualitätsverbesserung allgemein
    • Fahrradstraßen
    • RadDirektVerbindung Darmstadt-Frankfurt

    Der Runde Tisch Radverkehr ist stolz darauf, dass er seit seinem Bestehen nicht nur viele Projekte geplant hat, sondern ein großer Teil davon auch realisieren konnte. 


    Seit seinem Bestehen stehen ihm jährlich 40.000 € für die Förderung des Radverkehrs in Dreieich zur Verfügung. Damit lassen sich leider nicht zeitnah alle wünschenswerte Projekte realisieren. Viele Maßnahmen warten noch auf ihre Realisierung. Hierzu zählen als wichtige Großprojekte der Stadt die Neumarkierung eines Schutzstreifens auf der Frankfurter Straße und Hainer Chaussee, die Radverkehrsführung auf der Fichte- und August-Bebel-Straße, aber auch die Begleitung von Baumaßnahmen des Landes wie die Fortführung des Radweges entlang der Offenbacher Straße oder der Neubau des Radweges zwischen Götzenhain und Neu-Isenburg bzw. Sprendlingen. 

    Gerne nehmen wir auch Ihre Anregungen zur Verbesserung des Radverkehrs in Dreieich entgegen.

  • Pressemitteilungen

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.