Sprungmarken
Suchen & Finden
Dynamische Navigation einblenden Dynamische Navigation ausblenden
Link to our english Homepage
 
Sie befinden sich hier:
Startseite
Rathaus
Aktuelles
Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Auf dieser Seite werden alle Pressemitteilungen der Stadt Dreieich veröffentlicht, die von der Stadt an die Medien weitergegeben werden, um Bürgerinnen und Bürger umfassend über kommunale Entwicklungen, Planungen und Entscheidungen von öffentlichem Interesse und öffentlicher Bedeutung zu informieren. Alle Pressemitteilungen, die seit 2017 veröffentlicht wurden, können hier nach Zeitraum, Stichworten und Rubriken recherchiert werden.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeitder Stadt DreieichLeben in Dreieich, Rathaus, Pressekonferenz

Besuchsdienst „RabeZeit“ geht an den Start

Das neue Projekt des Mehrgenerationenhauses will Zeit schenken
vlnr. Christoph Stroh (Ressortleitung), Veronika Martin (Mehrgenerationenhaus), Christina Martin-Herzog (Ehrenamtlicher Besuchsdienst), Vera Dinter (Mehrgenerationenhaus), Christine Button (Ehrenamtlicher Besuchsdienst), Bürgermeister Martin Burlon© Stadt Dreieich
Dreieich. Das Mehrgenerationenhaus „RaBe“ (Raum der Begegnung) ist eine feste Anlaufstelle im Stadtteil Hirschsprung-Breitensee. Viele Bewohner*innen des Stadtteils nutzen regelmäßig die vielfältigen Angebote und schätzen dort die nette Gesellschaft ihrer Nachbar*innen. Doch es gibt auch welche, die nicht direkt vom Mehrgenerationenhaus profitieren, da sie es aus unterschiedlichen Gründen nicht aus ihrer Wohnung schaffen. Dies soll nun ein Ende haben.

Anfang des Jahres entstand im Mehrgenerationenhaus in Kooperation mit der städtischen Seniorenberatung die Idee, auch diejenigen, denen eine persönliche Teilnahme an den Angeboten nicht möglich ist, von „RaBe“ profitieren zu lassen und den Raum der Begegnung zu erweitern. Schnell war die Idee eines Besuchsdienstes geboren, der aus Ehrenamtlichen des Stadtteils besteht, die ihre Nachbar*innen besuchen.

„Wir haben bei der Planung versucht, möglichst viele Aspekte mit einfließen zu lassen und die Bedarfe der verschiedenen Akteure zu berücksichtigen. Ganz wichtig war uns hierbei auch die Perspektive der zukünftig ehrenamtlich Tätigen“, berichtet Christoph Stroh, Leiter des Ressorts Kinder-, Jugend- und Quartiersförderung. Erfreulicherweise konnte neben den Mitarbeitenden des Mehrgenerationenhauses und der Seniorenberatung mit Christina Martin-Herzog auch eine in diesem Bereich erfahrene Ehrenamtliche für die gemeinsame Konzeptionierung des Projektes gewonnen werden.

„Die verschiedenen Blickwinkel auf das Thema haben ungemein geholfen, umsichtig und zielgerichtet zu arbeiten“, resümiert Veronika Martin vom Mehrgenerationenhaus, die federführend für die weitere Betreuung des Projektes zuständig ist. Sie und ihre Kollegin Vera Dinter haben in kurzer Zeit neben Christina Martin-Herzog weitere fünf Bewohnerinnen des Quartiers für den Besuchsdienst begeistern können, so dass nach den Sommerferien das Projekt mit zunächst sechs Ehrenamtlichen starten wird.

Der Besuchsdienst richtet sich an ältere Menschen, unabhängig von Nationalität, Religionszugehörigkeit oder Status, die zurückgezogen leben und von Vereinsamung bedroht oder betroffen sind.

Er zielt darauf ab, der Vereinsamung entgegenzuwirken und die Teilhabe der Besuchten am gesellschaftlichen Leben durch Gespräche, Spaziergänge, etc. zu fördern. Die Ehrenamtlichen des Besuchsdienstes schenken Zeit, bauen verlässliche Beziehungen auf und ermöglichen damit, ein wenig am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Sie bringen ein Stück Normalität in den Alltag der Besuchten und tragen so zur Verbesserung der Lebensqualität bei. Sollte es möglich sein, so begleiten die Ehrenamtlichen die Besuchten auch gerne einmal zu einem Angebot im Stadtteil. Wenn dies nicht möglich ist, so leisten sie Gesellschaft und haben ein offenes Ohr.

Irene Dietz und Sabine Auckenthaler von der städtischen Seniorenberatung freuen sich über die Kooperation und erhoffen sich für ihre tägliche Arbeit einige Synergieeffekte. „Wir können nun Menschen, die wir beraten, an den Besuchsdienst vermitteln, aber der Besuchsdienst kann auch uns wichtige Hinweise auf Bedarfe im Stadtteil geben“, so Sabine Auckenthaler. Sie und ihre Kollegin werden der Gruppe von Ehrenamtlichen bei Bedarf zur Seite stehen. „Ein starkes Ehrenamt braucht auch ein verlässliches Hauptamt“, weiß Irene Dietz aus langjähriger Erfahrung. Um dies zu gewährleisten, treffen sich die Ehrenamtlichen in regelmäßigen Abständen mit Veronika Martin, Koordinatorin im Mehrgenerationenhaus, tauschen sich aus und nehmen bei Bedarf an Schulungen zu bestimmten Themen teil.

Der Besuchsdienst wird primär in der Umgebung des Mehrgenerationenhauses - im Stadtteil Hirschsprung-Breitensee - tätig sein.

Für weitere Informationen stehen Veronika Martin (Telefon 06103 9957310) und Vera Dinter (Telefon 06103 4880140) vom Mehrgenerationenhaus zur Verfügung.

Herausgeber / Ansprechpartner

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
der Stadt Dreieich
Frau Britta Graf
Hauptstraße 45
63303 Dreieich
Telefon
06103 - 601-190
Telefax
06103 - 601-8190
E-Mail
pressedreieichde
Internet

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.