Sprungmarken
Suchen & Finden
Dynamische Navigation einblenden Dynamische Navigation ausblenden
 
Sie befinden sich hier:
Startseite
Angebote
Stadtteilarbeit
Aktuelles

Aktuelles aus der Stadtteilarbeit

MS
Aron Kifle, Rifki Kestem und Amiry Sahadatullah (von links) begleiten den Mitternachtssport© Stadt Dreieich

Mitternachtssport wieder gestartet

05.11.2018

Seit Ende Oktober treffen sich wieder jeden Freitag zwischen 22:30 Uhr und 01:30 Uhr Dreieicher Jugendliche ab 16 Jahren in der Hans-Meudt-Halle um gemeinsam Sport zu treiben. Das Angebot der städtischen Kinder- und Jugendförderung findet seit 2015 regelmäßig in den Herbst- und Wintermonaten statt. In erster Linie wird dabei Fußball gespielt, aber auch der Fitnessraum der Sporthalle wird bei Interesse der Teilnehmenden genutzt.

Rifki Kestem, Pädagoge der Kinder- und Jugendförderung, der das Projekt leitet, wird dabei von Aron Kifle und Amiry Sahadatullah unterstützt. Beide jungen Männer kommen aus Sprendlingen und behalten während der Spiele, mal als Mitspieler und mal als Schiedsrichter, die Übersicht.

Kestem freut sich, dass das Angebot so gut angenommen wird. Jede Woche kommen zwischen 30 und 50 Jugendliche in die Halle, darunter auch einige Jugendliche mit Fluchthintergrund, die erst seit zwei oder drei Jahren in Dreieich leben. „Es geht immer fair zu, die Jugendlichen begegnen sich mit Respekt. Das ist uns sehr wichtig“ berichtet Rifki Kestem. Er steht am Spielfeldrand und hat immer die ganze Halle im Blick. Obwohl an manchen Tagen die hohe Teilnehmerzahl für das gut eingespielte Betreuerteam eine Herausforderung darstellt, bleibt es sowohl beim Kicken als auch am Spielfeldrand immer fair.

Das Sportangebot stellt für Dreieicher Jugendliche eine attraktive und kostenlose Alternative zu kommerziellen Freizeitangeboten am Wochenende dar und fördert den sozialen Zusammenhalt. Darüber hinaus dienen die Veranstaltungen den Mitarbeiter*innen der Kinder- und Jugendförderung Dreieich dazu, Kontakt zu Jugendlichen aufzubauen und sie über Angebote des Projekts „JUGEND STÄRKEN im Quartier“, welches zum Beispiel Unterstützung bei der Ausbildungssuche anbietet, zu informieren.

Das spätabendliche Freizeitangebot ist ebenso wie die Fahrradwerkstatt im Jugendzentrum Sprendlingen ein Mikroprojekt der Stadt Dreieich im Rahmen des Programms „JUGEND STÄRKEN im Quartier“, welches der Landkreis Offenbach mit den Städten Neu-Isenburg, Dietzenbach, Langen und Dreieich seit 2015 umsetzt.

„JUGEND STÄRKEN im Quartier“ wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), den Europäischen Sozialfonds und den Landkreis Offenbach.


konzi
© Stadt Dreieich

Rockig in den Herbst

26.09.2018

Das BIKhaus hieß den Herbst am Samstag, den 22.09. mit einem Konzert aus ihrer Reihe des „Live Music Living Room“, willkommen.

Bei schmuddeligem Wetter peitschten Thunderbird gleich ordentlich ein. Die junge Band spielte verschiedene Rockklassiker und ging mit großem Applaus von der Bühne.

Im Anschluss daran brachte die Rasselbande das Publikum zum tanzen und lachen. Ihre Ankündigung mit humorvollen und eingängigen Texten die Zuhörer zum Mitmachen zu bewegen, setzten sie so in die Tat um, dass sie mehrere Zugaben spielen sollten.

Das aufgeheizte Publikum kam bei Rivers voll auf seine Kosten und schwang die Köpfe bei harten Riffs und zappelte mit dem ganzen Körper, wenn die Songs in die punkige Richtung gingen.

Den Abschluss des Abends machten The Jukes aus Rödermark, welche sich nachhaltig als echte „Rampensäue“ in das Gedächtnis brannten. Die innovativen Musiker vereinten viele verschiedene Musikgenres in ihrem Auftritt und veranstalteten mit dem ganzen Saal eine Polonaise, bei der alles komplett durcheinander gewirbelt wurde. Die Band ist kommende Woche am 3.10. beim Dreieicher Stadtfest wieder live zu bewundern.

Den nächsten „Live Music Living Room“ gibt es am Samstag, den 10.11 im BIKhaus. Weitere Informationen folgen in Kürze.

Aktuelle News gibt es auch unter: https://www.facebook.com/livemusiclivingroom


Konzertreihe geht weiter

04.09.2018

Wieder mal was auf die Ohren gibt es am Samstag, den 22.09.18 im BIKhaus in Dreieichenhain. Nach erfolgreichem Start der neuen Konzertreihe „Live Music Living Room“ lädt die Kinder- und Jugendförderung vier Bands ein, die sich freuen vor großem Publikum zu spielen.

Dieses Mal ist auch eine junge Band mit dabei, die sonst im BIKhaus probt und deswegen natürlich schon darauf brennt, bei ihrem Heimspiel loslegen zu dürfen. Thunderbird um Frontfrau Chrissy probieren sich im altbewährten und geben Oldies und Rockcover zum Besten.

Aus der Nachbarstadt Egelsbach ist die Rasselbande zu Gast. Das männliche Quartett spielt ein buntes Potpourri von Pop bis Punk, hat jedoch ganz klar die Prämisse, dass durch die witzigen Texte, der Spaß im Vordergrund steht.

Wenn vier Musiker nach jahrelanger Bühnenerfahrung eine neue Band gründen, stellt sich die Frage, wer eigentlich die höheren Erwartungen hat. Die Zuhörer oder die neu zusammengekommenen Musiker selbst? In jedem Fall lohnt es sich, ganz genau hinzuhören, denn genau diese Umstände lassen doch meist etwas Großes entstehen. Grunge trifft auf Pop, Schwermut auf Gaspedal. Rivers zeigen wie kurz ein Sprung von punkigen Gitarren zu flächigem Hymnensound sein kann und wie leicht man ihn vollführt. Sie lassen los, um im unmittelbar nächsten Moment den Puls wieder voranzutreiben und kreieren ein Songmosaik, das mehr ist als einfache Popmusik.

Welche Band hat so viele unterschiedliche Stilrichtungen, wie Funk, Blues, Rock, Reggea, Jazz, oder auch Folk? Das können nur die The Jukes sein. Die vier Jungs haben es geschafft, alles in irgendeiner Form zu verarbeiten, was ihnen gefällt und dabei doch authentisch, ehrlich und einzigartig zu klingen. Sollte es auf das Publikum verwirrend wirken, bleibt man letztlich doch durch eine geschmeidige Priese Humor am Ball und wird von Sekunde zu Minute gespannter, was da nun als nächstes kommen mag.

OF
© Stadt Dreieich

küche
Projektbegleiter Hartmut Honka (erster von links), Willi Hartmann, 1.Vorsitzende des Dreieicher Weihnachtskalenders (dritter von rechts), Patrick Bessler von der Kinder- und Jugendförderung Dreieich (erster von rechts) und die Jugendlichen freuen sich über die neue Küche.

Neue Küche für den Jugendraum in Offenthal

20.06.2018

Dank eines Projektes des Dreieicher Weihnachtskalenders konnte eine neue Küchenzeile im Jugendraum Offenthal installiert werden.

Der Jugendraum am Sportplatz 1-3 in Offenthal ist ein Projekt der Kinder- und Jugendförderung Dreieich. Eröffnet wurde er schon 2002, nachdem eine große Gruppe Jugendlicher sich einen selbstverwalteten Treffpunkt in Offenthal wünschte. Mittlerweile sind die Jugendlichen, die den Raum 2002 zusammen mit der Kinder- und Jugendförderung Dreieich eröffnet haben, längst erwachsen geworden und neue Jugendliche haben die Verantwortung dafür übernommen.

Die Kinder- und Jugendförderung Dreieich verfolgt mit dem Jugendraum das Ziel, Jugendlichen in Offenthal Möglichkeiten zur eigenverantwortlichen Gestaltung ihres Lebensraumes zu bieten. Der Jugendraum stellt neben einem attraktiven Freizeitangebot ein Umfeld dar, in dem Jugendliche verschiedene soziale Kompetenzen erlernen und erproben können. Hierzu gehören unter anderem sich für eigene und Interessen anderer einzusetzen und gemeinsam Projekte zu planen, sich innerhalb einer Gruppe von Nutzern und anderen Akteuren in der Umgebung abzustimmen und für eine Sache Verantwortung zu übernehmen. Außerdem besteht für alle Dreieicher Jugendlichen die Möglichkeit, den Raum für kleinere Feierlichkeiten oder Veranstaltungen anzumieten.

Mit Hilfe des Dreieicher Weihnachtskalenders war es nun möglich, die stark in die Jahre gekommene alte Küchenzeile des Raumes durch eine neue zu ersetzen. Der Weihnachtskalender konnte die MHK Group als Projektpaten gewinnen. So konnte die neue Küchenzeile direkt als eine Sachspende umgesetzt werden. Als Projektbegleiter stellte sich Hartmut Honka zur Verfügung. Über die neue Küchenzeile inklusive neuen Herd und sogar einer Spülmaschine haben sich die jungen Nutzerinnen und Nutzer des Jugendraumes sehr gefreut. Der Küchenraum erstrahlt in einem neuen Licht und es ist endlich wieder möglich, gemeinsam kochen zu können.

Die Kinder- und Jugendförderung der Stadt Dreieich und die Nutzerinnen und Nutzer des Jugendraumes Offenthal danken dem Dreieicher Weihnachtskalender, Herrn Honka und der MHK Group für ihr Engagement und ihre Unterstützung.

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.