Sprungmarken
Suchen & Finden
Dynamische Navigation einblenden Dynamische Navigation ausblenden
Link to our english Homepage
Link to our chinese Homepage
 

Sterbeurkunde Ausstellung 

  • Überblick

    Jeder Sterbefall muss dem Standesamt der Gemeinde angezeigt werden, in dessen Zuständigkeitsbereich der Tod eintrat.

    Eine Sterbeurkunde kann ausgestellt werden, sobald der Sterbefall im Sterberegister beurkundet wurde.

    Wichtig ist die Sterbeurkunde beispielsweise für die Bestattung und ihre Vorbereitung (so etwa für die Einsargung und Überführung) sowie für die Nachlassabwicklung. Um gesetzliche oder private Versicherungsleistungen in Anspruch zu nehmen, wird ebenfalls eine Sterbeurkunde benötigt.

  • Details

    Unterlagen

    • Personalausweis oder Reisepass
    • bei Abholung durch einen Vertreter: schriftliche Vollmacht der berechtigten Person, deren Ausweis (Original oder beglaubigte Kopie) und der eigene Ausweis
    • für andere Personen, wie nähere Verwandte, ein Nachweis des rechtlichen Interesses
    • Todesbescheinigung (Leichenschauschein)

    Gebühren

    • Sterbeurkunde (erstes Exemplar): 11,00 Euro
      • Ausstellung für die gesetzliche Rentenversicherung oder für das Sozialamt: kostenfrei
    • mehrsprachige Urkunden für die Verwendung im Ausland (erstes Exemplar): 11,00 Euro
    • weitere Exemplare der jeweils gleichen Art (bei gleichzeitiger Beantragung): je 5,50 Euro
    • Sterbebescheinigung (Bestattungsschein): gebührenfrei
  • Kontakt

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.