Sprungmarken
Suchen & Finden
Dynamische Navigation einblenden Dynamische Navigation ausblenden
Link to our english Homepage
 
Sie befinden sich hier:
Startseite
Rathaus
Aktuelles
Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Auf dieser Seite werden alle Pressemitteilungen der Stadt Dreieich veröffentlicht, die von der Stadt an die Medien weitergegeben werden, um Bürgerinnen und Bürger umfassend über kommunale Entwicklungen, Planungen und Entscheidungen von öffentlichem Interesse und öffentlicher Bedeutung zu informieren. Alle Pressemitteilungen, die seit 2017 veröffentlicht wurden, können hier nach Zeitraum, Stichworten und Rubriken recherchiert werden.
Fachbereich Verwaltungssteuerung & ServiceKommunikation & BürgerbeteiligungLeben in Dreieich, Rathaus

Bürgermeister Martin Burlon nimmt historischen Thoraschrein-Vorhang in Empfang

Dreieich. „Es ist für uns ein großes Glück, dass die Freunde Sprendlingens den Thoraschrein-Vorhang der ehemaligen jüdischen Gemeinde von Sprendlingen erwerben konnten.“ erklärt Bürgermeister Martin Burlon. „Gerne tragen wir dafür Sorge, dass dieses bedeutende Zeugnis jüdischer Geschichte in Sprendlingen bzw. Dreieich für die Öffentlichkeit zugänglich ist.“

Die Verwaltung und insbesondere der Stadtarchivar Reinhard Pitterling waren begeistert, als Dr. Wilhelm Ott, Vorsitzender der Freunde Sprendlingens, mitgeteilt hat, dass ein Antiquitätenhändler aus Antwerpen den Thoraschrein-Vorhang der früheren jüdischen Synagoge zum Kauf anbietet. Gemeinsam mit den Freunden Sprendlingens hat Reinhard Pitterling den Weg des Thoraschrein-Vorhangs verfolgt und mit den jüdischen Gemeinden in Offenbach und Frankfurt Kontakt aufgenommen, um dieses Zeugnis jüdischen Glaubens in Sprendlingen zu bewerten. „Nun sind wir froh, dass dieser stadtgeschichtlich bedeutende Gegenstand wieder nach Dreieich zurückkehrt.“ erläutert Reinhard Pitterling die weiteren Überlegungen. „Zuerst wollen wir jetzt den Thoraschrein-Vorhang in unserer Ausstellung zu „Jüdischem Leben unter dem Nazi-Terror“ erstmals öffentlich ausstellen, denn genau zu dieser Zeit ist, wie wir heute wissen, der Thoraschrein-Vorhang aus Sprendlingen gebracht worden, um ihn zu schützen und vor dem Untergang zu bewahren.“

Die Stadt Dreieich gedenkt immer am 9. November der Opfer der Pogromnacht 1938. In diesem Jahr wird wegen des Sabbats am 9. November, dieses Gedenken am
10. November auf dem jüdischen Friedhof stattfinden. Anschließend wird im Rathaus eine Ausstellung zu „Jüdischem Leben unter dem Nazi-Terror“ eröffnet. In dieser Ausstellung wird dann der Thoraschrein-Vorhang erstmals öffentlich gezeigt. Später soll der Thoraschrein-Vorhang an geeigneter Stätte dauerhaft für die Öffentlichkeit sichtbar ausgestellt werden. Die Prüfung geeigneter und für diese Ausstellung angemessener Orte läuft bereits. Mit einem Ergebnis ist in den nächsten Wochen zu rechnen.

„Mein ganz besonderer Dank gilt den Freunden Sprendlingens und hier insbesondere dem Vorsitzenden Dr. Wilhelm Ott, die sich hier ein weiteres Mal durch ihren unermüdlichen ehrenamtlichen sowie in diesem Fall auch finanziellen Einsatz um das Bewahren der Geschichte unserer Stadt verdient gemacht haben“ so Bürgermeister Martin Burlon.

Abschließend schon heute herzliche Einladung an alle, während der Ausstellung „Jüdisches Leben unter dem Nazi-Terror“, die vom 10. bis zum 26. November stattfindet, den Thoraschrein-Vorhang im Rathaus zu sehen.

Herausgeber / Ansprechpartner

Fachbereich Verwaltungssteuerung & Service
Kommunikation & Bürgerbeteiligung
Frau Britta Graf
Hauptstraße 45
63303 Dreieich
Telefon
06103 - 601-190
Telefax
06103 - 601-8190
E-Mail
pressedreieichde
Internet

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.