Sprungmarken
Suchen & Finden
Dynamische Navigation einblenden Dynamische Navigation ausblenden
Link to our english Homepage
 
Sie befinden sich hier:
Startseite
RATHAUS
Aktuelles
Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Auf dieser Seite werden alle Pressemitteilungen der Stadt Dreieich veröffentlicht, die von der Stadt an die Medien weitergegeben werden, um Bürgerinnen und Bürger umfassend über kommunale Entwicklungen, Planungen und Entscheidungen von öffentlichem Interesse und öffentlicher Bedeutung zu informieren. Alle Pressemitteilungen, die seit 2017 veröffentlicht wurden, können hier nach Zeitraum, Stichworten und Rubriken recherchiert werden.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeitder Stadt DreieichRathaus

„Vielfalt verbindet“

Das Programm der Interkulturelle Wochen vom 1. September bis 31. Oktober
Dreieich. Die diesjährigen Interkulturellen Wochen werden in Dreieich und im gesamten Kreis Offenbach wieder vom 1. September bis 31. Oktober, diesmal unter dem bundesweiten Motto „Vielfalt verbindet“ veranstaltet.

Die Frage, ob wir eine vielfältige Gesellschaft wollen, stellt sich nicht. Sie ist Realität und es gilt, sie zu gestalten, auch Grenzen und Probleme zu benennen und aus der Vielfalt ein starkes, gemeinsames »Wir« zu entwickeln. Was hält Menschen in einer Gesellschaft zusammen? Wie viel Gemeinsamkeiten und Konsens braucht es, damit Zusammenleben in Vielfalt gelingt? Wie viel Dissens ist fruchtbar? Und was gilt es zu tun, um ein gutes Miteinander in Gerechtigkeit und Respekt zu erhalten?

Die Veranstaltungen der Interkulturellen Wochen zeigen, wie Vielfalt aktiv gestaltet werden kann. Sie machen Begegnung möglich, laden zum Feiern ein, informieren und bieten einen Rahmen dafür, über Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu sprechen.

Dreieich beteiligt sich bereits zum 13. Mal an den jährlichen Interkulturellen Wochen.
Die Besucher erwartet auch in diesem Jahr ein abwechslungsreiches, interessantes Programm, das verschiedene Institutionen und Vereine unter Koordination des Integrationsbüros und eines Arbeitskreises organisiert haben.

In diesem Jahr enthält das Programm insgesamt 34 Veranstaltungen – die Themenpalette reicht von Informations- und Diskussionsveranstaltungen z.B. über religiösen Extremismus bei Jugendlichen, dem Themenabend ‚Afghanistan‘ mit einem Referenten von Medico International bis hin zu Veranstaltungen, bei denen der Schwerpunkt in der Begegnung und dem Austausch untereinander liegt.
Die Vernissage zur Kunstausstellung ‚Die Natur des Lebens‘ des syrischen Malers Khalid Hussein am 1. September um 19.30 Uhr im Stadtteilzentrum ist zugleich offizielle die Eröffnung der Interkulturellen Wochen.

Die Idee der Interkulturellen Wochen war ursprünglich eine Initiative der Deutschen Bischofskonferenz und der Evangelischen Kirche in Deutschland, die mittlerweile von Kommunen, Integrationsbeauftragten, Wohlfahrtsverbänden, Ausländerbeiräten, Migranten-Organisationen und Initiativgruppen unterstützt und mitgetragen wird.

Es geht darum, in dieser Zeit das Miteinander der Kulturen und Religionen in den Fokus zu rücken, auch wenn - wie alle Institutionen immer wieder betonen - die interkulturelle Arbeit längst gelebter Alltag ist.

Die Interkulturellen Wochen haben das Ziel,
• eine Plattform für die öffentliche Diskussion integrationsrelevanter Fragestellungen zu bieten,
• den diversen Gruppen, Vereinen und Institutionen eine Möglichkeit zu bieten, sich und ihre Arbeit vorzustellen und mit anderen darüber ins Gespräch zu kommen,
• in Institutionen und Gruppen das Zusammenleben und -arbeiten zum Thema zu machen,
• Vorurteile abzubauen, Stereotypen zu überwinden - aber auch Grenzen des Miteinanders zu erkennen,
• die Vernetzung und Kommunikation zwischen den unterschiedlichen Gruppen, Organisationen, Gemeinden und Vereinen zu unterstützen.
„Der Dialog in den Interkulturellen Wochen - in Veranstaltungen mit kulturellen, politischen und interreligiösen Aspekten, ist fester Bestandteil einer gelungenen Integration vor Ort“, so Karin Scholl, Leiterin des städtischen Integrationsbüros.

Die einzelnen Veranstaltungen sind in beigefügtem Programm enthalten.
Das Programm kann auch der Homepage der Stadt Dreieich http://www.dreieich.de eingesehen werden.

Nähere Informationen erteilt Karin Scholl, Leiterin des Integrationsbüros,
Tel.: 06103/601-282, E-Mail: Karin.Scholl@dreieich.de

Herausgeber / Ansprechpartner

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
der Stadt Dreieich
Frau Sabrina Lutterbach
Hauptstraße 45
63303 Dreieich
Telefon
06103 - 601-190
Telefax
06103 - 601-8190
E-Mail
pressedreieichde
Internet